Home >>> Aktuelles zu Geld & Finanzen >>> Bank of Scotland neuer Tagesgeld-Anbieter

Bank of Scotland neuer Tagesgeld-Anbieter





Bank of Scotland startet in Deutschland mit 4,5% aufs Tagesgeld-Konto

Mit der Bank of Scotland betritt nunmehr eine hierzulande bisher weitgehend unbekannte Bank als neuer Anbieter den deutschen Markt und buhlt um Privatkunden. Dabei versucht man, wie zuvor schon zahlreiche andere Banken, Neukunden mit attraktiven Tagesgeld-Konditionen zu gewinnen.

Mit diesem Schritt will das jahrhunderte alte Traditionsinstitut Bank of Scotland aus dem schottischen Edinburgh vielleicht auch ein Zeichen setzen, dass die weltweite Finanzkrise auch eine Chance darstellt, dass die Karten im globalen Markt neu gemischt werden und das es neben zahlreichen Verlierern auch Gewinner geben wird, die gestärkt aus der Finanzmarkt- und Wirtschafftskrise hervorgehen werden.Mit einem Zinssatz von aktuell 4,5% pro Jahr positioniert sich die Bank of Scotland dann auch sofort an der Spitze des Anbieterfeldes.

Der Finanzshop hat im Vergleichsrechner Tagesgeld den nunmehr neuen Tagesgeld-Anbieter auch schon inmtegriert. da es sich um ein äußerst interessantes Angebot handelt. Allerdings hat dieses Angebot einen kleinen Haken.

Zwar handelt es sich bei der Bank of Scotland um eine sehr traditionsreiche Geschäftsbank mit über 300-jähriger Erfahrung, jedoch verfügt sie in Deutschland über keine eigenständige Tochter. Das wiederum bedeutet für deutsche Kunden, dass die Einlagen von der britischen Einlagensicherung abgedeckt werden und somit das deutsche Sicherungssystem nicht. Die abgesicherte Summe liegt mit dem ca. zweieinhalbfachen dabei sogar weit über der in Deutschland (ca. 50.000,00 Euro statt 20.000,00 Euro). Allerdings werden die Einlagen nicht in Euro sondern in britischen Pfund besichert, was zu wechselkursbedingten Schweankungen der Entschädigungssumme führt und im Falle des Falles die Entschädigung der Geldanleger verkomplizieren kann. Dieser Punkt sollte einerfseits bei der Anlageentscheidung berücksichtigt werden, andererseit liegt die gesetzliche Entschädigungshöhe weit über der deutschen Lösung.

Die Bank of Scotland wurde am 17. Juli 1695 in Schottland gegründet und heute als Teil der Lloyds Banking Group eine der größten und finanzstärksten Banken der Welt. Als reine Onlinebank bietet die Bank of Scotland Ihre Leistungen nun auch in Deutschland an. Ein attraktiver Zinssatz für das Tagesgeld und ein Garantiepaket sprechen für sich:

1. Aktuell: 4,5% Tagesgeldzinsen p.a., keine Mindesteinlage, Zinsen ab dem ersten Euro

2. Das Garantiepaket der Bank of Scotland:
-Bleibt immer über dem Leitzins der Europäischen Zentralbank
-Täglich verfügbar per Online-Banking

Nicht zu verwechselt ist die nun neu auf dem deutschen Markt tätige Bank of Scotland mit der RBS – Royal Bank of Scotland!

Der Finanzshop freut sich über einen neuen Mitbewerber im deutschen Markt, der nach dem Motto „Die Krise als Chance nutzen“ handelt und wünscht sowohl dem Management der Bank of Scotland als auch den deutschen Geldanlegern allzeit gute Geschäfte.

Hier gelangen Sie zum Angebot der Bank of Scotland: Tagesgeldkonto




[ Bank of Scotland ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.